Energiewende

Posted by on Jun 4, 2015 in Uncategorized | No Comments

Erneuerbare Energien haben ein sehr grosses Potential

Mein Leserbrief im Bund als Reaktion auf einen Diskurs zwischen einem glühenden Befürworter der Kernenergie und einer radikalen Atomstromgegnerin

“Eine Wende in die Sackgasse“, Kommentar zu Beiträgen von H.R. Lutz und R. Rytz

Der Beitrag vom ehemaligen Direktor des KKW Mühleberg ist Teil einer Kampagne, die ein Revival der Kernenergie in der Schweiz ermöglich soll. Die Vorteile des Atomstroms werden einseitig dargestellt. Kein Wort von Risiken, Schäden und Atomabfällen. Der Ausstieg aus der Kernenergie sei eine “Jahrhundertdummheit“. Das wuchtige Nein der Stimmbürger zur “Energie- statt Mehrwertsteuer-Initiative“ Beweis dafür.

Die Reaktion der Co-Präsidentin der Grünen, Frau Rytz, lässt nicht lange auf sich warten: “Dreckstrom, Zechpreller, vergiftete Suppe, bis 200 Mrd. Kosten für die Endlagerung“. Das sind ihre Schlagworte.

Hüben und drüben überwiegt Polemik. So wird Stimmung gemacht, nicht aber ein Fortschritt für die zukünftige Stromproduktion erzielt.

Die Freunde der Kernkraft werden in der Schweiz nie mehr eine Volksabstimmung gewinnen. Ein Anliegen von gestern. Auch die Rezepte von Frau Rytz mit Staatsinterventionismus, dem ideologischem Kampf gegen den Individualverkehr und der unrealistischen 2000-Watt Gesellschaft, werden eine Mehrheit der Bevölkerung immer ablehnen.

Ich bin überzeugt, dass es eine Energiewende braucht. Erneuerbare Energien haben ein grosses Potential. Die Schweiz kann mit einem Anteil von 60 Prozent Wasserkraft, einem nicht ausgeschöpften Potential an Sonnenenergie und weiteren alternativen Möglichkeiten zu dieser Wende beitragen. Die Kosten werden und dürfen sich dafür nur bescheiden erhöhen. Nötig ist aber der entschlossene Wille, diese auf die Zukunft gerichtete, grosse Aufgabe anzupacken. Gefordert sind Bürgerinnen und Bürger, die persönlich bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Investitionen in Solartechnik, moderne Heizsysteme, Energiesparmassnahmen u.a. sind Möglichkeiten die Sackgassen zu verlassen und die Energiewende zu schaffen.